Tennisarm & Co.: Tipps zur Vorbeugung

Mechanische Überbelastung vermeiden
1 / 5

Mechanische Überbelastung vermeiden

Die typischen Beschwerden bei Tennisarm, Golferellenbogen oder Mausarm entwickeln sich infolge einer dauerhaften Überbelastung der Unterarmmuskulatur. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten Sie eine derartige Überbeanspruchung soweit wie möglich vermeiden. Dieser Rat ist bei Freizeit-Sportlern meist noch gut umzusetzen – schwierig wird es oft, wenn die Symptome durch eine berufsbedingte Überlastung z. B. bei Handwerkern oder Menschen, die viel am PC arbeiten, auftreten. In diesen Fällen ist neben einer Überprüfung der ergonomischen Situation am Arbeitsplatz auch ein entsprechendes Training der Armmuskulatur (v. a. Dehn- und Kräftigungsübungen) besonders sinnvoll.

Muskulatur dehnen und kräftigen
2 / 5

Muskulatur dehnen und kräftigen

Ein sanftes Training der Armmuskulatur ist ebenfalls sinnvoll. Dabei haben sich vor allem Dehn- und Kräftigungsübungen bewährt. Ein qualifizierter Trainer oder Physiotherapeut kann gerade zu Beginn des Trainings hilfreich sein, um die korrekte Einübung und Ausführung der Bewegungsabläufe zu gewährleisten. Wichtig: Wenn Schmerzen bestehen, sollten diese Übungen nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt durchgeführt werden.

Sanfte Übungen bei Tennisarm, Golferarm & Co.

Tennis, Golf & Co.: Auf die richtige Technik kommt es an
3 / 5

Tennis, Golf & Co.: Auf die richtige Technik kommt es an

Der sogenannte Tennisarm tritt bei Profisportlern vergleichsweise selten auf. Häufig betroffen sind dagegen Freizeit- bzw. Amateursportler, die viel trainieren. Hier kann eine detaillierte Überprüfung der Schlagtechnik zielführend sein. Denn eine ungünstige Haltung oder fehlerhafte Bewegungsabläufe können die Entwicklung eines Tennisarms bzw. eines Golferellenbogens begünstigen. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem versierten Trainer beraten.

Extra-Tipp: Ausgleichssportarten wie z. B. Schwimmen oder Laufen sind im Sinne eines ganzheitlichen Trainings sinnvoll.

Arbeitsplatzergonomie überprüfen
4 / 5

Arbeitsplatzergonomie überprüfen

Der sogenannte „Mausarm“ ist eine typische Erscheinung unserer modernen Arbeitswelt. Menschen, die viele Stunden am Tag am PC verbringen – seien es Sekretärinnen, Programmierer oder Sachbearbeiter – sind besonders häufig betroffen. In diesen Fällen sollte der Arbeitsplatz unter ergonomischen Gesichtspunkten gründlich überprüft werden. Möglicherweise kann das Problem langfristig durch eine Korrektur der Tisch- oder Stuhlhöhe oder durch eine Unterarmschiene für die PC-Arbeit gelöst werden.

Ausgewogene Ernährung
5 / 5

Ausgewogene Ernährung

Nicht zuletzt bildet auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung eine wichtige Voraussetzung dafür, dass unser Bewegungsapparat funktionstüchtig bleibt. Grundsätzlich sollte die Ernährung abwechslungsreich sein. Vollkornprodukte, Gemüse und Obst, fettarme Milchprodukte sowie mageres Fleisch und Fisch sind hochwertige Lebensmittel, die unseren Körper mit wertvollen Nährstoffen versorgen. Sportler sollten speziell auf die Versorgung mit Kohlenhydrate (Energieträger) und hochwertigem Eiweiß für die Muskeln achten.

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.